Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z

Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z

Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z

  • Ideal für Polstermöbel und Treppenstufen oder für den Werkstatteinsatz
  • Mit 2 Saugstufen
  • Wahlweise einsetzbar mit Staubbeutel aus Papier oder Textil
  • Mit Akku-Restkapazitäts-Anzeige
  • Lieferung ohne Akku und Ladegerät als preiswerte Ergänzung zum 18 V Li-Ion-Akkusystem

Akku-Staubsauger DCL182Z von MAKITA mit der EAN: 088381613026 – für die 4,0 Ah Akku (BL1840)

unverb. Preisempfehlung: EUR 96,39

Preis: EUR 63,50


Kommentare

Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z — 3 Kommentare

  1. 125 von 128 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Spitzen Akkusauger!, 13. April 2015
    Von 
    Croconut (Grassau, Oberbayern) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z (Werkzeug)

    Vorweg:
    Ich schreibe hier nicht nur über meine Erfahrungen mit dem Makita-Sauger, sondern vergleiche auch ein wenig mit dem 18V Li-Ion Sauger Ergorapido Plus, den ich vier Jahre lang benutzt habe, dann waren die Akkus hinüber und damit auch der gesamte Sauger. Ich habe keine akzeptable Möglichkeit gefunden, die Akkus beim Ergorapido zu ersetzen. Doch das führt hier zu weit, bei Interesse einfach mal zu dem Thema googeln.
    Ich stand also bei der Neuanschaffung vor der Entscheidung: von der Bauart her wieder wie Ergorapido oder mal etwas anderes?
    Der Ergorapido steht hier stellvertretend für alle (18V) Akku-Handstaubsauger mit rotierender Saugbürste, die sich nur geringfügig voneinander unterscheiden dürften und, soweit man das den Produktbeschreibungen entnehmen kann, die gleiche Akku-Wechselproblematik aufweisen dürften.
    Also mal ein anderes Konstruktionskonzept versuchen!
    Vorteil Makita: der saugt auf Hartboden auch ganz ohne rotierende Bürste auf der kleinen Stufe schon besser als der Ergorapido. Somit entfällt sowohl das höchst lästige Haarentfernen aus der rotierenden Bürste, als auch die Reinigung der Lager.
    Vorteil Makita: mit dem Rohr und der grazilen Bodendüse komme ich endlich auch mühelos unter die Möbel und in enge Ecken.
    Vorteil Makita: durch den höher liegenden Schwerpunkt des Saugers lässt sich dieser müheloser handhaben und „im Vorbeigehen“ auch mal eine Staubwebe an der Zimmerecke beseitigen.
    Vorteil Makita: der Akku lässt sich konzeptbedingt mühelos wechseln und eine Ladung des 4 Ah-Akku hält ungaublich lange durch. Ich muss zugeben, ich habe bisher nicht auf die genaue Zeit geachtet, aber auf niedriger Stufe (die auf Hartboden meist ausreicht) hält der Akku etwa 40 min.(!) durch.
    Ich sauge 170 qm (Hartboden mit ein paar Brücken drauf) in einem Rutsch! Das geht mit dem handlichen Sauger unglaublich leicht und schnell.
    Sollte der Akku unterwegs schlappmachen, ist er in knapp 30 min. wieder aufgeladen.
    Ich würde allerdings nach meinen Erfahrungen jetzt nicht mehr den 4 Ah-Akku nehmen, sondern zwei 3,3 Ah-Akkus zum Wechseln, das ermöglicht saugen nonstop!
    Vorteil Makita: wenn man nach dem Aufladen das Ladegerät vom Netz trennt (Schaltersteckdose), wird im Standby kein Strom verbraucht. Der volle Akku ist auch nach Wochen ohne nachladen noch voll.
    Vorteil Makita: Der Sauger und auch die Zubehörteile sind aus dem Makita-typischen schlagzähen hochwertigen Kunststoff, da geht nach meinen Erfahrungen mit Makita Geräten so schnell nichts kaputt.
    Unentschieden Makita/Ergorapido: das Staub entleeren ist bei beiden keine reine Freude. Am besten im Freien an der Mülltonne. Ich nutze für den Makita den Dauerstaubbeutel, es staubt natürlich ganz gut beim ausklopfen.
    Wer das nicht mag, nimmt beim Makita den Papierbeutel. Der ist zwar klein, hält aber auch recht lange durch.
    Beim Ergorapido musste ich gefühlt viel öfter leeren, da die Saugleistung des Zyklonsystems schon bei wenig Dreck im Filter schnell nachliess.
    Nachteil Makita: es ist nun wirklich kein „Lifestyleprodukt“, das Design ist grottenhässlich! Neben dem Ergorapido wirkt er wie billiger Schrott von der Resterampe.
    Nachteil Makita: er steht nicht frei und es gibt auch keine Ladestation zum abstellen. Bei Arbeitspausen muss man ihn irgendwo anlehnen.
    Nachteil Makita: für gross gewachsene Menschen ist der Sauger ein wenig zu kurz, das bedingt eine leicht gebückte Arbeitshaltung. Ich wollte zur Verlängerung ein zweites Saugrohr besorgen und entsprechend ablängen. Das geht aber nicht, da das Rohr minimal konifiziert ist, die Teile würden nicht mehr zusammen passen. Schade! Japaner haben vermutlich kein Verständnis für diesen Kritikpunkt 😉
    Nachteil Makita: der hohe Preis! Allerdings nur, wenn man noch kein 18V Makitagerät (und damit Ladegerät und Akku) hat. Dann ist es ein Schnäppchen.
    Meiner Meinung nach lohnt sich die Anschaffung aber auch, wenn man Sauger + Akku + Ladegerät kauft. Der Sauger ist robust und hochwertig, die Makita-Akkus ebenfalls. Ich rate dringend zu den original Akkus, nach meiner Erfahrung taugen die „Noname“ nicht viel, das wäre an der falschen Stelle gespart.
    Alles zusammen kostet zwar mehr als ein Ergorapido, aber man umgeht die Akkuwechsel-Problematik komplett, alle paar Jahre mal einen Akku nachkaufen ist besser als einen ganzen Sauger. Und wer weiss – vielleicht kommt man auf dem Geschmack und kauft noch ein anderes Makita-Akkugerät nach…
    Das Angebot ist riesig!

    So, das waren jetzt ganz schön viele Worte für so ein kleines Gerät.
    Dank an den geneigten Leser, wenn er(sie) bis hier durchgehalten hat…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 85 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Saugstark der kleine. Wandhalterung und Staubauswurf gelöst. Siehe Fotos, 15. April 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z (Werkzeug)
    Nach reichlichen überlegen welchen ich dann nehmen sollte habe ich mich für den Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z endschieden (Unterschied zum BCL182Z ist das der DCL182Z auch die 4 und 5 Ah Akkus abkann). Habe Akkus und Ladegerät schon gehabt. Als ich ihn bekommen habe, habe ich ihn erstmal mit einen Dyson DC34 Akkusauger mit 2 Saugstufen / 200W / 22,2V verglichen (saugstärke). Ein kleines Buch auf den Boden gelegt und getestet. Dysen angeschmissen (vollgeladen). Buch hat er nicht bzw etwas angehoben. Da viels auch schon wieder runter. Der Makita hat es ohne Probleme angehoben und ich konnte damit sogar laufen. Ohne das das Buch runterfällt.

    Nachdem die Endscheidung viel ihn zu behalten brauchte ich nun eine Wandhalterung dafür. Stunden später nach Kopfzermarterei kam mir eine Eingebung. Ein Paar Bilder Habe ich hochgeladen.

    Bei einigen Rezensionen stand was das der Sauger staub rausbläst. Das stimmt. Einfache Lösung. Habe mir noch eine Fliesfilterset bestellt HQ W7-54900-HQ Universal Staubsaugerfilterset (bekommt man 11 stück raus). Das Flies zurechtgeschnitten und ab rein damit. Staubfrei. So einfach geht das.

    Einige haben geschrieben das man keine Stoffbeutel dafür bekommt.
    Bei google eingeben: Stofffilter 166084-9
    Der erste treffer dürfte dann der sein wo ich es bestellt habe. Hammert…..

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Retour: Meine Frau fand das Gerät viel zu schwer, viel zu laut, irgendwie hässlich und wichtig,es hat KEINE Stand-/Park-Funktion, 20. April 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z (Werkzeug)
    Kaufgrund: Wir suchen einen universell einsetzbaren Akku-Sauger/-Besen für das flotte Saugen zwischendurch
    (unter dem Esstisch, Treppenaufgang mit Teppich, im Auto, kurz über die Hartböden, Sofaecke absaugen, …)

    Ich mache es kurz: Als Mann dachte ich praktisch und fand die Idee ganz prima meine bereits für den Makita-Akku-Mäher vorhandenen 18V/5Ampere-Makita-Akkus (ca. EUR 90,-/Stück) daran benutzen zu können, aber diese tolle Rechnung habe ich ohne vorausgehendes „consulting“ mit meiner Frau gemacht und selbst entschieden bestellt. Der gute Sauger mag ja so richtig (sogar im professionellem Einsatz) was weg saugen (Makita halt) und mit meinen beiden Power-Akkus wäre auch pro Einsatz genügend Zeit dafür spendiert gewesen, aber zuhause angekommen wurde es „keine Liebe auf den ersten Blick“, sondern, trotz gutem Zuredens und kl. Vorführungen, wohl eher das Gegenteil davon. Die Gründe weshalb habe ich bereits in der Überschrift aufgeführt und mehr kann ich zu dem Gerät auch nicht sagen. Makita Akku-Staubsauger 18 V, ohne Akku / Ladegerät DCL182Z

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.