Miele Bodenstaubsauger Classic C1 EcoLine EEK A / 6-stufiger Drehregler / AirClean Filter / VarioClip / GN Staubbeutel, Rot

Miele Bodenstaubsauger Classic C1 EcoLine EEK A / 6-stufiger Drehregler / AirClean Filter / VarioClip / GN Staubbeutel, Rot

Miele Bodenstaubsauger Classic C1 EcoLine EEK A  / 6-stufiger Drehregler / AirClean Filter / VarioClip / GN Staubbeutel, Rot

  • Stromsparendes Staubsaugen – 800 W
  • Vielseitig einsetzbar – Universal-Bodendüse
  • Besonders leicht – 5,8 kg mit Saugzubehör
  • Müheloses Staubsaugen größerer Flächen durch 9 m Aktionsradius

Miele Classic C1 EcoLine Bodenstaubsauger mangorot EEK: A Park-System für SaugpausenPraktisch: Bodendüse und Saugrohr werden am Heck geparkt. Praktisches VerriegelungssystemDa löst sich nichts: Bodendüse, Saugrohr und Handgriff rasten hörbar fest ineinander. Vollwertiges ZubehörIntegriert oder am Clip: Die Bodenstaubsauger verfügen über eine Polsterdüse, eine Fugendüse und einen Saugpinsel.Edelstahl-TeleskoprohrRückenschonend: Die höhenverstellbaren Miele T

unverb. Preisempfehlung: EUR 149,00

Preis: EUR 121,90


Kommentare

Miele Bodenstaubsauger Classic C1 EcoLine EEK A / 6-stufiger Drehregler / AirClean Filter / VarioClip / GN Staubbeutel, Rot — 3 Kommentare

  1. 25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr zuverlässig und robust, 21. März 2016
    Rezension bezieht sich auf: Miele Bodenstaubsauger Classic C1 EcoLine EEK A / 6-stufiger Drehregler / AirClean Filter / VarioClip / GN Staubbeutel, Rot (Haushaltswaren)
    Nach langem überlegen habe ich mir den Miele-Staubsauger angeschafft. Viele Freunde und Bekannte waren mit der Marke und den produkten immer sehr zufrieden. Mittlerweile verwende ich das Gerät seit knapp 10 Monaten.

    Ich Nutze ihn ca. zweimal in der Woche und der Einsatzbereich geht vom normalen staubsaugen bis hin zum gröberen Dreck wenn ich das Auto sauber mache.

    Saugleistung:
    Die Saugleistung lässt sich über den 6-stufigen Drehregler einstellen, somit kann man für jeden Einsatzbereich die passende Saugkraft einstellen. In der bisherigen Nutzzeit hat die Saugleistung nicht nachgelassen, er ist immer noch genauso stark wie zum Anfang.

    Energieeffizienzklasse
    Der Staubsauger hat die Energieeffizienzklasse A, meiner Meinung nach ist das für ein Gerät in dieser Preisklasse völlig ausreichend.

    Verarbeitung:
    Das Gerät ist sehr gut verarbeitet und macht einen robsuten Eindruck. Trotz intensiver Nutzung sind bisher nur minimale Gebrauchsspuren zu sehen. Der Geräuschpegel ist je nach Einstellung niedriger oder höher aber zu keinem Zeitpunkt störend.

    Praktisches Extra ist die Anzeige mit welcher sich der Füllstand des Beutels ablesen lässt.

    Fazit:
    Wer einen zuverlässigen, robusten und preiswerten staubsauger sucht ist mit dem Gerät absolut gut beraten!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Der Staubsauger für die ganze Familie, 3. Dezember 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Miele Bodenstaubsauger Classic C1 EcoLine EEK A / 6-stufiger Drehregler / AirClean Filter / VarioClip / GN Staubbeutel, Rot (Haushaltswaren)
    1) Saugkraft ist sehr gut
    2) Gewicht passt – können alle Familienmitglieder nützen
    3) Farbe ist schön
    4) die verschiedenen Düsen sind gut zu verwendne
    5) auf Teppich und Parkett ideal

    Einfach in der Anwendung

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Mühsam, 27. Juni 2016
    Rezension bezieht sich auf: Miele Bodenstaubsauger Classic C1 EcoLine EEK A / 6-stufiger Drehregler / AirClean Filter / VarioClip / GN Staubbeutel, Rot (Haushaltswaren)

    So richtig glücklich bin ich mit dem neu erworbenen Miele C1 nicht. Ich hatte zuvor einen 20 Jahre alten Plastik-Rowenta, und der Übergang zum Miele war vermutlich ein Quantensprung. Bei der Saugleistung auf Hartboden gibts nix zu meckern, aber auf Kurzflor finde ich ihn nur bedingt einsetzbar – lose aufliegende Krümel saugt er problemlos weg, aber etwas tiefersitzende Fasern werden schlicht und einfach nur verschoben, auch wenn ich die Saugkraftregulierung einsetze. Im Ganzen finde ich ihn auch nicht wirklich gut zu handhaben, aber das mag daran liegen dass ich halt ein anderes (leichteres) Kaliber gewohnt war. Ich finde (wie schon von vielen anderen moniert) es furchtbar unpraktisch, dass der Wagen einfach nicht über das eigenen Kabel hinwegfahren kann, immer muss man anheben, und das ist lästig und man kriegt jedesmal den starken Luftzug ins Gesicht. Durch den starken Saugdruck (auch bei Energiespareinstellung!) finde ich den Bürstenkopf auch vergleichweise schwer zu steuern, und beim Zurückrollen quietscht der Bürstenkopf. Dass man die Zusatzbürsten en einem Clip am Schlauchansatz festmachen kann ist ja ganz nett, aber ich vermisse den Luxus des Rowenta, die Möbelbürste direkt am Schlauch montiert zu haben und mittels Verschieben einsetzen zu können. Ich würde ihn nicht nochmal kaufen.
    *** Update 24.7.16
    Das Quietschen der Bürste geht wirklich ziemlich auf die Nerven, und zusammen mit dem durch das starke Ansaugen des Bürstenkopfes mühsamen Schieben des Saugkopfes ist Staubsaugen innerhalb kürzester Zeit zur zweitunbeliebtesten Hausarbeit geworden. Kann doch nicht wahr sein – das war doch früher kein Problem? Ein kleiner Geistesblitz: Da waren doch noch andere Bürstenköpfe im Karton? Ach, schau mal, die Parkettbürste „Parquet Twister“. Dann versuchen wir die doch mal. Und siehe da: Kein Quietschen, kein heftiges Ansaugen am Boden. Auf Hartboden also die Bürste der Wahl, wendig und leichtgängig, macht fast schon wieder Spaß, halleluja, geht doch. Aber: Auf Teppich natürlich nicht zu gebrauchen. Ein kurzer Blick auf die Rezensionen für den separat erhältlichen Bürstenkopf Parquet Twister lässt befürchten, dass die Freude von überschaubarer Dauer sein könnte, dort wird des öfteren eine Haltbarkeit von 1 bis 2 Jahren beschrieben. Ein Blick auf die Rezensionen der bis dahin benutzten quietschenden AllTeq-Bürste zeigt, dass das Quietschen auch anderen auf- und auf die Nerven gefallen ist und offenbar durch die eng sitzenden, starren Borsten bedingt ist. Statt (wie ich das von früher kannte) eines Allzweck-Bürstenkopfes, der zwar nix herausragend gut, aber dafür alles ganz ordentlich erledigte, hat man nun die Wahl zwischen einer für nix ausreichend gut zu gebrauchenden Allround-Bürste (AllTeq, ich mache mich schon auf Widerspruch gefasst) und mehreren für nur einen Zweck zwar hervorragend geeigneten, aber eben bei unterschiedlichen Untergründen bei jeder Wohnungsreinigung auszutauschenden Bürsten (ich hoffe jetzt mal, dass die noch zu beschaffende Turbobürsten beim Teppichboden hilfreicher sein wird). Bin ich der einzige, der das Bürstenwechseln als schrecklich lästig empfindet? Schade auch, dass die Parquet Twister angeblich relativ kurzlebig sein soll (wie gesagt, so aus einigen Rezensionen erschlossen, ich selbst benutze sie erst seit kurzem), die ist auf Parkett nämlich wirklich der Bringer. Man fühlt sich an das Drucker- oder auch Akkuzahnbürsten-Phänomen erinnert, wo jeweils Geld mit nötigen, relativ häufig zu ersetzenden Ergänzungen verdient wird.
    *** Update 03.09.2016
    Nach mehreren Wochen Saugerfahrung, einer neuen Turbobürste und der Möglichkeit des direkten Vergleichs mit einem Billigprodukt muss ich meine anfängliche Wertung doch revidieren. Es bleibt zwar bei den genannten Kritikpunkten: Die Rollen fahren nur mühsam übers Kabel, daher lästiges Anheben; die mitgelieferte Allround-bürste „Allteq“ verdient ihren Namen nicht, richtig wäre „Noteq“ weil sie nix richtig gut macht, quietscht und sich festsaugt; und mir fehlt nach wie vor der eingebaute Möbelpinsel. Aber: Mit den richtigen Bürsten ist das ein richtig guter Staubsauger. Der Vergleich mit dem kleinen Rowenta 2321, gekauft als Aushilfe und weil der eben die eingebaute Möbelbürste hat, lässt den Miele durchaus in besserem Licht erscheinen, und dafür dass die Preisspanne zwischen den beiden zwar deutlich aber nicht riesig ist (ein Preisunterschied von ca. 50 €) ist das Mehr an Komfort doch merklich. Nach diesem Vergleich und nach ein paar Monaten Praxis muss ich doch sagen dass der Miele eben gut zu händeln ist und offenbar eben besser verarbeitet als das billigere…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.